Winter bei Einbruch erwischt.

Seit etwa einer halben Stunde schneit es auch hier unten in Freiburg. Wiesen und dergleichen sind schon weiß, die Straßen sind noch frei.

Update: Man kann das ganze auch gefühlvoller ausdrücken, z.B. so wie Lena im dreisamblog :-)

 
 

3 Gedanken zu “Winter bei Einbruch erwischt.”

  1. Für manche Leute ist Schnee aber noch viel besonderer als für uns:
    Schnee in Kopenhagen ist ohnehin schon nicht gewöhnlich, erstrecht aber nicht für Taiwaner. So erzählte mir eine Freundin gestern, dass sie am Freitag den ersten Schnee in ihrem ganzen Leben gesehen hat. Sie war auf dem Weg zur Universität und lief nichts Böses ahnend die Straße entlang, als ihr plötzlich auffiel, dass da so weißes Zeug am Boden liegt, ein paar weiße Krümel, in der Luft war aber nichts. Wie sie dann so am überlegen war, ob es sich dabei vielleicht um Schnee handeln könnte, blieb sie schließlich stehen und bückte sich, um von dem weißen Krümelkram etwas aufzuheben. Doch musste sie dann feststellen, dass es in ihrer handschuhbestückten Hand nicht schmolz, worauf sie annahm, dass es sich wohl doch nicht um Schnee handele . Sie beschloss dann, es besser wieder zurückzulegen, wer weiß schließlich, was sie da hielt. Ein paar Schritte später fiel ihr dann auf, dass plötzlich die ganze Luft von dem Zeug voll war und da kam die Erleuchtung: Schnee! Es schneit!!! Völlig begeistert durch den Schnee laufend begegneten ihr einige merkwürdige Blicke von Dänen, die dieses einmalige Erlebnis gerade nicht nachvollziehen konnte, es war doch schließlich nur Schnee.
    Ihr Fazit: Am Anfang ist es ja ganz schön, wenn es schneit, aber dann wird er doch ziemlich schnell nervig, der Schnee, wenn er dann die ganze Zeit im Gesicht ist und so.

Kommentar verfassen

banner