Papamobile Papstwerbung.

Diese Werbemobile kann man derzeit durch Freiburg rollen sehen. Offensichtlich geht es um den Papstbesuch im November. Beworben wird die Kartenreservierung zum Papstgucken. Als ob man dafür werben müsste!

Merkwürdig finde ich die Werbeform, insbesondere in Freiburg, der selbsternannten Green City. Wären Werbefahrräder vielleicht angebrachter gewesen? Und ist das überhaupt erlaubt? Der Umweltschutzparagraph 30 der Straßenverkehrsordnung (StVO) sagt hierzu in Absatz 1 Satz 3:

 
 

Unnützes Hin- und Herfahren ist innerhalb geschlossener Ortschaften verboten, wenn andere dadurch belästigt werden.

Vielleicht sollte man in dieser Sache eines nicht sein: päpstlicher als der Papst.

 

Ein Kommentar zu “Papamobile Papstwerbung.

Kommentar verfassen